Verdienstberater  www.Verdienstberater.de  

Network Marketing - Vorteile


Nach soviel Kritik wird es Zeit, nun Network Marketing von der positiven Seite her zu beleuchten. Man könnte eine lange Liste von positiven Punkten erstellen, die allesamt dafür sprechen, daß Network Marketing d i e Chance für jeden ist, der sich eine eigene unabhängige Existenz aufbauen möchte.
Richtig angegangen benötigt man z.B. sehr wenig Kapital, um in diesem Geschäft zu starten, wodurch das finanzielle Risiko viel, viel geringer ist als bei jemandem, der z.B. eine Boutique eröffnen möchte. Man könnte z.B. darauf hinweisen, daß eine sehr wesentliche Produktgruppe, die von Network-Marketing-Unternehmen vertrieben wird, Nahrungsergänzung ist, womit man ganz unzweifelhaft in einer alternden Gesellschaft mindestens für die nächten 30 oder 40 Jahre auf d e n Trend überhaupt setzt.

Aus den vielen Argumenten, die man anführen könnte, wollen wir nur eines herausgreifen, das uns unserer Sicht wichtiger ist als alles andere. Wer es schafft, mit Network Marketing einen kontinuierlichen Nebenverdienst aufzubauen oder es sogar schafft, hauptberuflich Networker zu sein, hat das erreicht, wovon im nächsten Abschnitt die Rede sein soll.

Network Marketing macht unabhängig

Die grundsätzliche Situation der allermeisten Arbeitnehmer, aber auch vieler Selbständiger, läßt sich mit zwei Begriffen beschreiben: Unsicherheit und Abhängigkeit. Wer kann heute noch sicher sein, daß er seinen Job nicht bereits morgen verloren hat? Sehr viele, die Ihren Job verlieren, schaffen es zwar, einen neuen zu finden, aber häufig zu schlechteren Bedingungen als zuvor. Das verringert weder die Unsicherheit noch die Abhängigkeit. Beides aber hat einen Preis: Nämlich den, daß das eigene Leben nicht selbst gestaltet werden kann, sondern in hohem Maße fremdbestimmt ist.

Unabhängigkeit, was bedeutet das? Das bedeutet z.B., den eigenen Wohnort frei wählen zu können. Nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Die meisten Arbeitnehmer haben selbst innerhalb Deutschlands faktisch das Recht auf Freizügigkeit verloren, angesichts der Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt. Unabhängigkeit bedeutet z.B., daß Sie entscheiden, was Sie tun und was Sie nicht tun. Können Sie das als Arbeitnehmer entscheiden? Oder als Handwerker, der froh ist, wenn er den nächsten Auftrag ergattern kann und die Beschäftigung der wenigen Mitarbeiter und die eigene Existenz für wieder zewei oder drei weitere Monate gesichert sind?

Zu Beginn unserer Ausführungen haben wir festgestellt, daß bei den allermeisten Networkern der weit überwiegende Teil des Einkommens aus Provisionen auf die Aktivitäten der Downline und nur zu einem kleinen Teil aus Erlösen aus Direktverkäufen an Endverbrauer besteht. Je größer Ihre Downline ist, desto unbedeutender sind Ihre persönlichen Verkäufe. Der Regelfall ist also ein mehr oder minder Selbstbesteller-Netzwerk. Die wesentliche Konsequenz für Sie daraus ist, daß Ihr Einkommen weitgehend nicht davon abhängig ist, ob Sie sich am Ort A oder am Ort B oder im Land A oder im Land B aufhalten.
Haben Sie einmal ernsthaft darüber nachgedacht, welche Konsequenzen es hat, daß Sie Ihres Jobs wegen an einen bestimmten Ort gebunden sind? Vielleicht bezahlen Sie jetzt in München 1000 Euro Kaltmiete für eine 3-Zimmer-Wohnung. Anderswo in Deutschland können Sie eine 4-Zimmerwohnung für 500 Euro Kaltmiete bekommen. 500 Euro müßten Sie nicht mehr verdienen. Habn Sie schulpflichtige Kinder? Haben Sie den Eindruck, daß die Schule, die Ihre Kinder besuchen, mittlerweile eher ein sozialer Brennpunkt als eine Schule ist? Wie wäre es, wenn Sie Ihre Kinder dort in die Schule schicken könnten, wo die Welt noch halbwegs in Ordnung ist? Wie wäre es, wenn Sie sich im Winterhalbjahr als Langzeitmieter in südlichen Gefilden einquartieren und nur noch im Sommer hier in Deutschland leben würden? Denken Sie einmal darüber nach, welche Optionen S I E hätten?

Als Networker können Sie für sich selbst Unabhängigkeit erlangen wie in kaum einem anderen Geschäft. Dies ist der wahre Gund, warum Network Marketing ein Geschäft ist, daß mit anderen Geschäften nicht verglichen werden kann.

Das richtige Network für Sie

Wenn Sie zwei zentrale Punkte beachten, sind Sie auf der sicheren Seite:
- Erstens sollte das Unternehmen Verbrauchsprodukte verkaufen, denn Verbrauchsprodukte sind die Basis für regelmäßig wiederkehrende Umsätze. In diesem Bereich sind ohnehin die meisten Unternehmen tätig, denn Nahrungsergänzung, Körperpflegeartikel, Haushaltsartikel, Kosmetika/Parfum haben sich als die geeignetsten Produkte für Network Marketing erwiesen. Ein Unternehmen mit breiter Produktpalette ist dabei sicher vorteilhafter als ein Unternehmen mit nur einem oder wenigen Produkten im Sortiment.
- Einige der großen Network Marketing Unternehmen sind schon seit 30, 40 und mehr Jahren im Geschäft. Diese Beständigkeit ist eine gute Ausgangsbasis für Sie. Neue Unternehmen müssen nicht schlechter sein, Tatsache ist aber auch, daß viele Unternehmen die ersten 5 Jahre nicht überstehen.

Viele andere Faktoren könnten auch berücksichtigt werden, z.B. Marketingplan, Firmensitz, Kosten für den Start beim Unternehmen (Mehr als 100 Euro sollten Sie für ein sogenanntes Starterkit oder eine Erstbestellung auf keinen Fall ausgeben), Preis der Produkte uvm., aber diese sind nachrangig gegenüber den beiden erstgenannten zentralen Punkten. Es ist im übrigen auch so, daß sich gerade die großen und älteren Network-Marketing-Unternehmen bei diesen nachrangigen Faktoren überwiegend nicht allzusehr voneinander unterscheiden.

Letztlich ist die Wahl des richtigen Unternehmens zwar durchaus wichtig, aber entscheidend für Erfolg oder Mißerfolg ist dies in den meisten Fällen nicht. Entscheidend ist eigentlich nur, ob Networker etwas tun oder ob sie es nur "versuchen".

Einen letzten Punkt sollte man noch erwähnen: Sponsor und Unternehmen sollten Ihnen sympathisch sein.


Geld verdienen
Network Marketing
MLM-Kritik
MLM-Kritik 2
MLM-Vorteile
Impressum
Datenschutz
Copyrigth 2009-2018 www.Verdienstberater.de